Direkt zu den Inhalten springen

Fakten aus dem Krebsregister

Das Prostatakarzinom ist auch in der Region Celle die häufigste Krebserkrankung bei Männern.
Aktuell geht das Epidemiologische Krebsregister Niedersachsen von rund 145 / 100.000  Neuerkrankungen pro Jahr aus.

Ursachen für das vermehrte Auftreten dieser Tumorerkrankung sind neben verbesserten diagnostischen Untersuchungen
u. a. die steigende Lebenserwartung; denn mit dem Älterwerden wächst auch das Risiko für diesen Krebs.


Das Fehlen typischer Frühsymptome führt dazu, dass der betroffene Mann lange Zeit nichts von seiner Erkrankung merkt.
Aber je früher ein Prostatakarzinom erkannt wird, desto besser kann es überwacht oder behandelt werden.

Bei den Niedrigrisiko-Betroffenen (G1 und G2; Gleason-Score 6 = 3 plus 3 bzw. Gleason-Score 7a = 3 plus 4)
müssten ca. 70 - 80 Prozent nicht sofort therapiert werden.